Vortrag Dienstag 09.07. Elektrosmog und die Möglichkeiten sich zu schützen

Dienstag 09.07.2019 – Elektrosmog und die Möglichkeiten sich zu schützen

Inhalt
Spätestens nach der Bekanntgabe zur Einführung des 5G Netzes mit seiner bis zu 100GHz Geschwindigkeit, wurden die Fragen nach der gesundheitlichen Zuträglichkeit dieser immer höher werdenden Strahlenbelastung lauter.
Auch der Begriff des Elektro-Smogs wird in diesem Zuge immer häufiger verwendet und ist heute aktueller denn je.
Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff und welche möglichen Gefahren birgt er in sich?

Genau auf diese Fragen möchten wir an diesem Abend genauer eingehen und uns dabei von den Ursprüngen der elektromagnetischen Welle bis hin zur heutigen Verwendung der Hochfrequenz mit all seinen Auswirkungen hindurch bewegen, um ein möglichst klares Bild der heutigen Belastungen, wie auch der möglichen Mittel dem entgegenzuwirken, aufzuzeigen.

Wir werden dabei auf folgende Fragen näher eingehen:

  • Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff E-Smog?
  • Wie genau entsteht er?
  • Welche Geräte erzeugen E-Smog und wo finden wir besonders hohen Belastungen?
  • Was für Folgen für den menschlichen Körper sind heute bekannt?
  • Durch welche Symptome machen sich die Auswirkungen auf uns Menschen bemerkbar?
  • Was sagt die Weltgesundheitsorganisation und führende Wissenschaftler zu diesem Thema?
    (mit anschaulichen Untersuchungen und Messergebnissen)
  • Wie sehen die aktuellen Entwicklungen aus und wohin führt uns der Weg?
  • Was können wir tun um uns von den schädlichen Auswirkungen des E-Smogs zu schützen?
  • Welche Geräte gibt es zur Zeit auf den Mark und wie funktionieren sie?

Referent / Leitung
Lukas Kölbach

Termin und Dauer
Dienstag, 09. Juli 2019 von 19.00 – 21:30 Uhr
Anmeldung erbeten unter 09335 – 99 77 163 oder über die Anmeldefunktion siehe unten

Teilnahmegebühr
kostenfrei